Brüten von Geflü­gel mit der JAEGER Kunstglucke

Hühner mit Küken

JAEGER Brut­technik unter­stützt Initia­ti­ven, die den Züch­tern “die Auf­zucht männ­li­cher Küken in der Lege­hen­nen­hal­tung” ermög­li­chen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den männ­li­chen Küken in der Lege­hen­nen-Hal­tung ein län­ge­res Leben zu ermöglichen.

Hin­ter­grund: In den Nach­kriegs­jah­ren wurden Hüh­ner­ras­sen gezüch­tet, die ent­we­der auf die Fleisch­pro­duk­tion, soge­nannte Mast­li­nien, oder auf das Eier­le­gen, auch als Lege­li­nien bezeich­net, spe­zia­li­siert waren. Durch die ste­tige Wei­ter­ent­wick­lung dieser beiden Linien ging der Anteil der Tiere, die beide Aspekte ver­ei­nen, stark zurück. Dies hat zur Folge, dass jähr­lich 45 Mil­lio­nen männ­li­che Küken in der Lege­hen­nen-Hal­tung direkt nach dem Schlüp­fen getö­tet werden.

Daher unter­stüt­zen wir bei JAEGER Brut­technik Initia­ti­ven, die den Züch­tern “die Auf­zucht männ­li­cher Küken in der Lege­hen­nen­hal­tung” ermög­li­chen.

Bei der Kunst­brut kann nur die Natur nach­ge­ahmt werden und nichts ande­res. D.h. wir ver­su­chen mit der JAEGER Kunst­glu­cke ein natur­nahe Brut zu simu­lie­ren, und das so gut wie mög­lich. Jede grö­ßere Abwei­chung wird sich rächen und zu schlech­tem Schlupf führen. Dies soll­ten Sie sich bei allen Brut­vor­gän­gen mit der jewei­li­gen JAEGER Kunst­glu­cken vor Augen halten.

  • Bei Hüh­ner­ei­ern zum Bei­spiel sollte die Luft­feuch­tig­keit zwi­schen dem 1. und 17. Tag etwa 50% bis 60% betragen
  • Wenn die Eier nicht von selbst ver­damp­fen (z.B. wenn das Brut­ge­rät nicht voll­stän­dig befüllt ist), können Sie unser Feucht­brut-Set all­mäh­lich mit Wasser füllen um somit die Luft­feuch­tig­keit im Brut­ge­rät zu erhöhen
  • Ab dem 18. Tag sollte die Luft­feuch­tig­keit auf 70% bis 80% erhöht werden
  • Falls erfor­der­lich, besprü­hen Sie die Eier mit ca. 45°C warmen Wasser

FÜR EINE ERFOLGREICHE BRUT BIETEN WIR FOLGENDES ZUBEHÖR AN: